Reviewer*innen

Alle im Journal für Schreibwissenschaft veröffentlichten Artikel werden in einem Double-Blind-Peer-Review-Verfahren geprüft. Das bedeutet, dass jeweils zwei Peer-Reviewer*innen ein Feedback auf Artikel geben, ohne dabei den*die Autor*in des Textes zu kennen. Unsere Peer-Reviewer*innen geben den Autor*innen eine fachkundige Rückmeldung auf ihre Texte und tragen auf diese Weise zur Qualitätssicherung dieser Zeitschrift bei.

Da der Zeitplan für jede JoSch-Ausgabe eng gesteckt ist, ist ein sorgfältiger Blick der Reviewer*innen gefordert, um einen reibungslosen Ablauf innerhalb der Redaktion und der Überarbeitungsphasen zu garantieren. Um den Reviewer*innen zu ermöglichen, beim Lesen nicht sofort auf alles achten zu müssen, erfolgt das Double-Blind-Peer-Review-Verfahren in zwei Durchgängen: Im ersten Durchgang geben jeweils zwei Reviewer*innen den Autor*innen eine Rückmeldung auf die Higher Order Concerns (HOCs). Die Autor*innen erhalten beide Reviews und überarbeiten ihren Text. Im zweiten Durchgang achten die Reviewer*innen auf die Lower Order Concerns (LOCs). Die Texte werden wiederum überarbeitet.

Wir freuen uns, wenn Sie sich bei JoSch als Peer-Reviewer*in engagieren möchten! Schreiben Sie uns in diesem Fall eine Nachricht an: redaktion@josch-journal.de

So läuft das Review-Verfahren ab:

1. Durchgang: Wir schicken Ihnen die Artikel in anonymisierter Form zu. Sie geben zuerst eine Rückmeldung auf HOCs (bitte Review-Vorlage HOCs verwenden) und schicken dann Ihre Rückmeldung an uns zurück. In der ersten Runde geben jeweils zwei Peer-Reviewer*innen eine Rückmeldung auf einen Artikel (Reviewer*in A und Reviewer*in B). Reviewer*in A ist der*die Hauptverantwortliche für den Artikel. Wir anonymisieren Ihre Rückmeldung und leiten diese an die jeweiligen Autor*innen weiter. Somit ist für niemanden ersichtlich, welchen Text er*sie liest und wer eine Rückmeldung gegeben hat. Die Überarbeitungen werden anschließend von den Autor*innen an uns geschickt. Wir leiten Ihnen diese für den zweiten Durchgang zur Rückmeldung auf LOCs weiter – natürlich wieder anonym. Gibt es hier keine Einwände, Rückfragen oder Ähnliches, geht der Text in die nächste Runde.

2. Durchgang: Hier bekommt nur noch Reviewer*in A den von der*dem Autor*in überarbeiteten Text, zusätzlich aber noch die Rückmeldung von Reviewer*in B aus der ersten Runde, um die Überarbeitungen nachvollziehen zu können. In diesem Durchgang wird eine Rückmeldung auf LOCs gegeben (bitte Review-Vorlage LOCs verwenden). Schicken Sie die Vorlage an uns zurück. Wir leiten auch diese Rückmeldung anonymisiert an den*die Autor*in weiter.